Bitte beachten Sie diese Empfehlungen zu Ihrem und unserem Schutz

Aktuelle Situation: Alle medizinisch notwendigen Behandlungen einschließlich professioneller Zahnreinigungen dürfen mit den üblichen Schutzmaßnahmen durchgeführt werden. Die Landeszahnärztekammer und die Kassenzahnärztliche Vereinigung Hessen empfehlen ausdrücklich, Vorsorgetermine wahrzunehmen und notwendige Behandlungen durchführen zu lassen.

 

In der Praxis muss eine medizinische Mund-Nasenbedeckung getragen werden, die im Behandlungsraum abgelegt werden darf.  

Laut Bundeszahnärztekammer werden nach aktueller Studienlage durch Zahnarztpraxen weder Infektionen weiterverbreitet, noch besteht ein erhöhtes Risiko für Infektionen für Patienten, Behandler und Team, wenn diese ihre persönliche Standardschutzausrüstung wie gewohnt korrekt nutzen.

 

Dennoch ist erhöhte Vorsicht geboten:

Haben Sie grippeähnliche Symptome, oder hatten Sie Kontakt mit Personen mit Grippesymptomen mit Verdacht auf Corona? Dann bitten wir zunächst um einen Test und Abstand zum Termin in der Praxis. Obwohl es unsere Praxisorganisation teilweise empfindlich stört, bitten wir Sie Ihren Termin abzusagen, wenn ein Infektionsverdacht bestehen.

 

Für Patienten mit positivem Testergebnis, bestehender häuslicher Quarantäne-Anordnung, sowie Covid-19-typischen Symptomen sind Schwerpunktpraxen eingerichtet. Diese sind nur zu bestimmten Öffnungszeiten erreichbar. Sie sind ausschließlich für Patienten mit unaufschiebbarem Behandlungsbedarf (akute Schmerzen) da. Die Zuweisung der Patienten zu diesen Praxen erfolgt über die KZVH (Kassenzahnärztliche Vereinigung Hessen) in Verbindung mit Ihrem Hauszahnarzt.

 

Bitte melden Sie sich zu jedem Termin telefonisch oder online an, damit wir die Anzahl der Patienten, die sich gleichzeitig bei uns aufhalten, möglichst optimal steuern können. 

 

Impfen beim Zahnarzt?

In den Medien wurde berichtet, dass auch Zahnärzte impfen dürfen. Die geforderten Voraussetzungen, dies in der Praxis tun zu dürfen, sind jedoch sehr hoch. Deshalb können wir uns daran nicht beteiligen, sondern beschränken uns auf unsere üblichen Aufgaben.