Bitte beachten Sie diese Empfehlungen zu Ihrem und unserem Schutz

In der Praxis muss ein Mund- Nasenschutz getragen werden, der im Behandlungsraum abgelegt werden darf.

 

Die vor wenigen Wochen ausgesprochene Empfehlung der WHO, nicht dringende Zahnarztbesuche zu verschieben, gilt nicht für Deutschland, sondern für Länder mit geringerem Hygienestandard. Laut Bundeszahnärztekammer werden in Deutschland und vergleichbaren Ländern durch Zahnarztpraxen weder Infektionen weiterverbreitet, noch besteht ein erhöhtes Risiko für Infektionen für Patienten, Behandler und Team, wenn diese ihre persönliche Standardschutzausrüstung wie gewohnt korrekt nutzen.

 

Haben Sie grippeähnliche Symptome, oder hatten Sie Kontakt mit Personen mit Grippesymptomen mit Verdacht auf Corona? Dann rufen Sie bitte vor einer Terminvereinbarung bei uns die Patientenservice-Nummer 116 117 an, um sich beraten zu lassen.

 

Für Patienten mit positivem Testergebnis, bestehender häuslicher Quarantäne-Anordnung, sowie Covid-19-typischen Symptomen sind Schwerpunktpraxen eingerichet. Diese sind nur zu bestimmten Öffnungszeiten erreichbar. Sie sind ausschließlich für Patienten mit unaufschiebbarem Behandlungsbedarf (akute Schmerzen) da. Die Zuweisung der Patienten zu diesen Praxen erfolgt über die KZVH (Kassenzahnärztliche Vereinigung Hessen) in Verbindung mit Ihrem Hauszahnarzt.

 

Bitte melden Sie sich zu jedem Termin telefonisch oder online an, damit wir die Anzahl der Patienten, die sich gleichzeitig bei uns aufhalten, möglichst optimal steuern können. So gelingt es uns, die Abstandsregel einzuhalten.

 

Mehrwertsteuersenkung:

Zahnärztliche Leistungen sind grundsätzlich steuerbefreit. Bei Zahnersatz berechnete das Dentallabor früher 7%, jetzt 5% Mehrwersteuer. Diese Absenkung geben wir zu 100% an Sie weiter!