Brauche ich eine Zusatzversicherung?

Was muss ich bei der Auswahl beachten?

Angesichts sinkender Erstattungen beim Zahnersatz stellen sich immer mehr gesetzlich Versicherte die Frage, ob sie eine Zahnzusatzversicherung für sich abschließen sollen. Wir werden von unseren Patienten immer wieder gefragt, ob das sinnvoll ist und welche Versicherung empfehlenswert wäre.

 

In vielen Fällen lässt sich die Frage nach dem Sinn einer solchen Versicherung mit JA beantworten. Aber welche Versicherung soll man wählen und was muss man beachten? Wir dürfen Ihnen keine konkreten Versicherungen empfehlen. Aber wir können Ihnen Tipps zur richtigen Auswahl geben.

 


Wann ist eine Zahnzusatzversicherung besonders sinnvoll?

 

Für Erwachsene

  • Wenn viele Ihrer Zähne stark gefüllt sind und zu erwarten ist, dass Sie langfristig Zahnersatz benötigen
  • Bei Parodontose, weil zu befürchten ist, dass im Laufe der Zeit Zähne verloren gehen und ersetzt werden müssen
  • Bei Zahnfleischentzündungen und Parodontose brauchen Sie eine Zusatzversicherung, die regelmäßige Prophylaxe erstattet
  • Wenn Sie schon Zahnersatz haben, der langfristig erneuert werden muss

Für Kinder

  • Wenn abzusehen ist, dass Ihr Kind später eine kieferorthopädische Behandlung (Zahnregulierung) braucht
  • Wenn bei Ihrem Kind MIH diagnostiziert wurde

 

Kostenloser Download mit Infos zur Zahnzusatzversicherung

Download
Tipps zur Zahnzusatzversicherung
Lesen Sie diese Information durch, bevor Sie einen Vertrag abschließen: Worauf Sie bei der Auswahl achten müssen und welche Fehler Sie nicht machen dürfen!
zahnzusatzversicherung_zahnarzt_kassel.p
Adobe Acrobat Dokument 728.8 KB

Was Sie grundsätzlich beachten müssen

Schließen Sie die Versicherung rechtzeitig ab:

Wenn schon Zähne fehlen, ist der beste Zeitpunkt verpasst. Fast alle Versicherungen erstatten nur bei Schäden, die nach 

Vertragsabschluss entstanden sind, und für Behandlungen, die der Zahnarzt nach Vertragsabschluss empfohlen hat.

Außerdem: Fast alle Versicherer haben eine Wartezeit zwischen Vertragsabschluss und erster Leistung.


Wählen Sie möglichst einen unabhängigen Versicherungs-Makler, der nicht an eine bestimmte Versicherungs-Gesellschaft gebunden ist. Nur er kann Ihnen aus der Vielzahl der Tarife den günstigsten auswählen. Ihr gewohnter Versicherungs-Vertreter wird Ihnen wahrscheinlich einen Tarif seiner Gesellschaft verkaufen wollen, was häufig nicht zu Ihrem Vorteil ist.


Wählen Sie immer eine Zusatzversicherung, die auch dann zahlt, wenn die gesetzliche Krankenkasse nichts übernommen hat. Manche Zusatzversicherungen zahlen nur, wenn auch die gesetzliche Versicherung vorher etwas bezahlt hat. Das ist in vielen Fällen nachteilig und gilt vor allem für Zahnimplantate

und sog. Inlays (Füllungen aus Keramik oder Gold), die von den gesetzlichen Krankenkassen nicht bezuschusst werden.

 

Machen Sie keine falschen Angaben auf dem Versicherungsantrag! Im Leistungsfall überprüft jede Versicherung die Angaben. Wenn Sie geschummelt haben, bekommen Sie nichts und haben u.U. jahrelang vergeblich Beiträge gezahlt.


Schließen Sie für Ihre Kinder (falls notwendig) eine Zusatzversicherung ab, die alle medizinisch notwendigen kieferorthopädischen Behandlungen bezuschusst - auch wenn die gesetzliche Krankenkasse nichts bezahlt. Für Brillenträger gibt es Kombinations-Tarife.


Wählen Sie eine Zusatzversicherung, die auch regelmäßige Professionelle Zahnreinigungen bezuschusst. Das erspart Ihnen späteren teuren Zahnersatz und macht die regelmäßige Prophylaxe erschwinglich für Sie.

 

Fragen Sie uns!

Wir beraten Sie nach vorheriger Untersuchung gerne, ob eine Zusatzversicherung für Sie oder Ihre Kinder sinnvoll ist oder nicht. Rufen Sie jetzt an und vereinbaren Sie Ihren persönlichen Beratungstermin!